Nationalpark Sächsische Schweiz weiter gesperrt – Saison vorzeitig beendet

Als Konsequenz aus dem Sturm „Ignatz“ und seinen Folgen hat die Nationalparkverwaltung Sächsische Schweiz am 22.10.2021 die Flächen des Landeswaldes im Nationalpark für Besucher bis auf weiteres gesperrt – siehe hier: https://www.nationalpark-saechsische-schweiz.de/aktuelles/news/nationalpark-saechsische-schweiz-landesflaechen-des-nationalparks-bis-auf-weiteres-gesperrt/ und hier: https://www.nationalpark-saechsische-schweiz.de/aktuelles/news/nationalpark-bleibt-gesperrt-bis-rettungswege-frei-sind/. Die Arbeiten zur Schadensbeseitigung dauern an und folgen dem Prinzip „Zuerst öffentliche Wege und Gebäude, dann die Rettungswege, dann die Wanderwege“.

Da nicht abzusehen ist, wann die Wanderwege wieder uneingeschränkt benutzbar sind, werden hiermit alle geplanten Touren im Landeswald bis auf weiteres abgesagt. Damit endet die kürzeste Saison seit 12 Jahren vorzeitig.

So verständlich behördliche Maßnahmen zur vorbeugenden Risikobegrenzung sind, so sehr greifen Betätigungs- und Betretungsverbote in das Grundrecht auf freie Gewerbeausübung ein. Es wird deshalb zukünftig darauf ankommen, die vorrangige Orientierung auf Touren im Landeswald zu beenden und alternative Tourenangebote in anderen Gebieten zu entwickeln. Plan B ist angesagt. Die Planung dafür hat bereits begonnen.