Wie man verbindlich kommuniziert und Touren bucht

Seit den Lockerungen nach dem (vorläufig) letzten Lockdown ist ein verstärktes Interesse an geführten Touren durch die Sächsisch- Böhmische Schweiz zu verzeichnen. Das ist gut so! Ticketbuchungen und Gutscheinkäufe dokumentieren das.

Es häufen sich aber auch Anfragen – telefonisch, per E-Mail und via Messengerdienste – ob denn diese oder jene Tour stattfinde. Das sind alles sehr berechtigte Anfragen. Allerdings sind sie meist nur schwer verbindlich zu beantworten. Sie erreichen mich fast immer unerwartet irgendwo draussen in der wilden Natur, im (bereits stattfindenen) Gespräch oder im legendären Funkloch. Von letzteren gibt es hier in der Region übrigens mehr, als man für möglich halten würde. Und dann gibt es auch noch Touren, die bereits stattfinden und auf denen die Teilnehmenden das Recht auf ungeteilte Aufmerksamkeit und Führung haben. Jede(r) mag selbst entscheiden, wie er oder sie sich verhalten würde, wenn der Guide während einer Tour ständig seine Aufmerksamkeit mit aufgeregten Anrufer(innen) teilt.

Ich habe deshalb beschlossen, unterwegs generell nicht ans Telefon zu gehen. Ob Touren stattfinden – oder nicht, entscheiden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer selbst – indem sie Tickets über meine Webseite buchen – oder eben nicht. Gibt es verbindliche Buchungen oder/und Wünsche, gekaufte Gutscheine einzulösen – dann findet die betreffende Tour auch statt. Gibt es keine verbindlichen Buchungen, gibt es auch keine Tour. Das ist einfach zu verstehen und verbindlich. Dafür bitte ich um Verständnis.