Möglichkeiten der legalen Nutzung von Camping-Kochern auf dem Forststeig Elbsandstein

Generell ist offenes Feuer im Wald verboten. Es gibt aber Ausnahmen, die in folgender Medieninformation des Staatsbetriebes Sachsenforst vom 18.12.2019 beschrieben werden:

Medieninformation 24 / 2019 Staatsbetrieb Sachsenforst, Forstbezirk Neustadt

Warme Speisen für Forststeig-Trekker Möglichkeiten zur legalen Nutzung von Camping-Kochern

Am 04. April kommenden Jahres beginnt die neue Trekkingsaison auf dem Neustadt, Forststeig Elbsandstein. Da kann es abends schon no ch recht kühl werden 18.12.2019 und morgens ist ein warmer Tee oder Kaffee sicherlich sehr willkommen. Aber Achtung – Im Wald ist es generell verboten Feuer zu machen. Dazu zählen neben Lagerfeuer auch Campingkocher und auch das Rauchen im Wald. „Die Bewahrung unserer Wälder vor Waldbränden hat hier oberste Priorität“, sagt Uwe Borrmeister, Leiter des Forstbezirkes Neustadt im Sachsenforst. „Wir sind aber bemüht an ausgewählten Stellen das Bedürfnis nach Wärme für Wanderer zu ermöglichen“, erläutert der Forstbezirksleiter weiter. So gibt es am Taubenteich bei Cunnersdorf eine genehmigte Feuerstelle für Lagerfeuer. Diese können Nutzer des Taubenteichbiwaks, aber auch ande- re Gäste nutzen, solange die Waldbrandgefahrenstufen 1 oder 2 beträgt. Bei Waldbrandgefahrenstufe 3 ist die Nutzung der Feuerstelle möglich, wenn Sachsenforst nicht etwas anderes kommuniziert hat, bei Stufe 4 und 5 ist das Feuern (einschließlich Nutzung von Camping-Kochern und Rau- chen auch an dieser Stelle nicht gestattet. Die jeweils aktuelle Waldbrand-gefahrenstufe können alle im Vorfeld ihrer Wanderung im Internet unter www.mais.de/php/sachsenforst.php oder www.sachsenforst.de erfahren oder sie nutzen die Waldbrand-APP Sachsen, die sich jeder im Play-Store oder App-Store auf sein Smart-Phone laden kann. An den anderen Biwakplätzen (Zschirnsteinbiwak, Spitzsteinbiwak und Biwak Nikolsdorf) ist von Sachsenforst geplant, spezielle Kochstellen für Campingkocher einzurichten. Dafür wird an jedem der genannten Biwakplätze auf mindestens einer Bank-Tisch-Kombination ein Blech als feuerfeste Unterlage angebracht. „Wir möchten das Gas-Campingkocher sicher verwendet werden können.“ Aber auch hier gelten zum Waldbrandschutz die gleichen Regeln wie am Taubenteich. Ab Waldbrandgefahrenstufe 4 dürfen auch auf den Blechen keine Kocher genutzt werden. Bei Gefahren- stufe 3 sind die Hinweise von Sachsenforst zu beachten. Spirituskocher oder andere Kocherformen mit einer brennbaren Flüssigkeit oder Funkenflug sind insgesamt völlig ungeeignet für den Einsatz im Wald. „Wir bitten alle Forststeig-Trekker das zu berücksichtigen“, appelliert Borrmeister. ​In den Trekkinghütten gibt es immer einen Kochbereich, der eine Edelstahlauflage auf der Arbeitsfläche hat. Hier können Campingkocher innerhalb der Trekkinghütten genutzt werden. Die Kamin- und Kachelöfen in den Trekkinghütten können bei Waldbrandgefahrenstufe 1 – 2 genutzt werden, bei Stufe 3 bitte die Hinweise von Sachsenforst beachten und ab Stufe 4 sind die Öfen wegen möglichem Funkenflug aus dem Schornstein nicht mehr zu verwenden. Aber auch bei hoher Waldbrandgefährdung müssen Trekker nicht auf eine warme Mahlzeit verzichten. Inzwischen gibt es in Outdoorfachgeschäften der Forststeig- Partner eine Reihe von Möglichkeiten Wasser und Essen ohne Feuer, Gas oder Strom zu erhitzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*